Home  |  Partner  |  Informationen zuarbeiten  |  Impressum  |   en   |   fr   |    
 

Welche Bestimmungen gibt es bezüglich sexueller Kontakte zu Jugendlichen?

 

Sind beide Personen unter 14 Jahre, sind sexuelle Kontakte zwar verboten, können aber nicht bestraft werden, weil sie noch nicht strafmündig sind.
Ist einer von beiden unter 14 Jahren, macht sich grundsätzlich der Ältere strafbar.
Sexuelle Kontakte, bei denen es nicht zum Geschlechstverkehr kommt, bleiben straflos, wenn der Altersunterschied nicht mehr als 4 Jahre beträgt und der jüngere Partner das 12. Lebensjahr vollendet hat. Kommt es zum Geschlechtsverkehr, bleibt dies straflos, wenn der Altersunterschied nicht mehr als 3 Jahre beträgt und der Jüngere das 13. Lebensjahr vollendet hat.
Sind beide über 14 Jahre, sind alle Formen des sexuellen Kontaktes mit dem beide einverstanden sind, erlaubt.

 
Belgien  

Nach Art. 371 und Art. 375 des Strafgesetzbuches [Übers. v. Verf.] ist die Einwilligung zum Geschlechtsverkehr von Kindern unter 14 und 16 Jahren rechtlich nicht gültig.

Eine sexuelle Aktivität mit einer Person, die noch nicht 18 Jahre alt ist und nicht freiwillig beteiligt war, kann mit Gefängnis bestraft werden.

Sexuelle Aktivitäten mit Personen, die noch nicht 14 Jahre alt sind, unabhängig von ihrem Geschlecht und ihrer freiwilligen Teilnahme, werden mit einer Gefängnisstrafe von 1 bis 6 Jahren bestraft (Art. 149 Abs. 1und Art. 151 Abs.1 Strafgesetzbuch)

Ist die Tat erzwungen und stellt ein besonders schweres Vergehen dar, so kann diese mit einer Gefängnisstrafe von 3 bis 15 Jahren geahndet werden (Art.149 Abs. 2-4 und Art.152 Strafgesetzbuch).

Wer mit einer Person sexuellen Kontakt hat, die 14 Lebensjahre nicht vollendet hat und die Tat kein Verbrechen entsprechend Art. 152 ist, wird mit Gefängnis von zwei bis fünf Jahren bestraft.

Zypern  

Sexuelle Kontakte sind ab 16 Jahren erlaubt.

Eine Person, die sexuelle Kontakte mit einer Person unter 15 Jahren hat oder diese sexuell missbraucht, begeht eine Straftat (§ 217a Strafgesetzbuch).

Eine Person, die einer Person unter 18 Jahren zum Geschlechtsverkehr vor der Ehe bewegt oder die die Abhängigkeit dieser Person missbraucht, begeht eine Straftat. Eine Person, die einer Person unter 18 Jahren ein Entgelt für Geschlechtsverkehr anbietet, verspricht oder beschafft, begeht eine Straftat.

Eine Person, die pornographische Werke mit Kindern produziert, verbreitet, importiert, exportiert, darauf zugreift etc., begeht eine Straftat (§205a und b Strafgesetzbuch).

Sexuelle Kontakte zu Personen unter 14 Jahren werden als sexueller Kindesmissbrauch angesehen und bestraft. In Abhängigkeitsverhältnissen liegt die Altersgrenze höher.

(§§ 174 – 176b Strafgesetzbuch)

Das Gesetz versucht, Kinder und Teenager gegen sexuellen Missbrauch durch eine ältere Person zu schützen. Das Gesetz schützt Kinder und junge Leute auch gegen Verführung durch eine ältere Person.

Geschlechtsverkehr mit einem Kind oder einem Jugendlichen unter 15 Jahren kann mit einer Gefängnisstrafe bis zu 6 Jahren geahndet werden. Falls das Kind jünger als 12 Jahre ist, kann die Strafe bis zu 10 Jahre betragen.

Estland  

§ 145 Geschlechtsverkehr mit einem Kind im Strafgesetzbuch:

Eine erwachsene Person, die Geschlechtsverkehr mit einer Person unter 14 Jahren hat, kann mit bis zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt werden.

§ 146 Befriedigung der sexuellen Lust mit einem Kind im Strafgesetzbuch:

Eine erwachsene Person, die mit einem Kind unter 14 Jahren zur Befriedigung der sexuellen Lust oder in anderer Weise Geschlechtsverkehr ausübt, kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren geahndet werden.

Spanien  

Kinder unter 13 Jahren dürfen keinen Geschlechtsverkehr haben. Es ist eine Straftat, wenn eine erwachsene Person Geschlechtsverkehr mit einer Person unter 13 Jahren hat. Kinder über 13 Jahren dürfen Geschlechtsverkehr mit minderjährigen Personen haben. Sie dürfen ebenso Geschlechtsverkehr mit einer erwachsenen Person haben, sofern die minderjährige Person einverstanden ist und keine Gewalt oder Täuschung ausgeübt wird. Minderjährige dürfen nicht an pornografischen Handlungen beteiligt werden.

Gemäß Penal Code(rikoslain muuttamisesta) Chapter 20 Section 6 Sexual abuse of a child § 1-4 (Kapitel 20 Abschnitt 6 § 1-4 Strafgesetzbuch 1998/563 [Übers. v. Verf.]), sind sexuelle Kontakte mit Personen unter 16 Jahren strafbar.


Es gilt als Verbrechen, sexuelle Beziehungen mit einer Person unter 16 Jahren haben.

Strafgesetzbuch, Kapitel 20 Abschnitt 6Sexual Missbrauch eines Kindes (563/1998):

1. Eine Person, die

     (1) Geschlechtsverkehr mit einem Kind unter sechzehn Jahren hat,
     (2) durch Berühren oder auf andere Weise eine sexuelle Handlung an einem Kind unter 16 Jahre ausführt, der zufolge seine/ihre Entwicklung beeinträchtigt,
     (3) oder  ihm/ihr eine Handlung im Sinne des Absatzes (2) zufügt, wird wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes zu einer Freiheitsstrafe von höchstens vier Jahren verurteilt werden.

2. Jedoch wird ein Akt der in Absatz (1) beschrieben ist, nicht als sexueller Missbrauch eines Kindes eingestuft, wenn es keinen großen Unterschied im Alter oder der geistigen und körperlichen Reife der beteiligten Personen gibt.

3. Eine Person kann auch für sexuellen Missbrauch eines Kindes verurteilt werden, wenn er/sie eine Tat begeht, die im Sinne von Absatz (1) mit einer Person über sechzehn, aber jünger als achtzehn Jahre alt ist, wenn der Täter ein Elternteil des Kindes ist. Oder aber auch, wenn der Täter im gemeinsamen Haushalt mit dem Kind lebt und in vergleichbarer Position zu einem Elternteil ist.

4. Der Versuch ist strafbar.

Die Schutzgrenze für sexuelle Kontakte mit Erwachsenen liegt bei 15 Jahren.

Das Strafgesetzbuch verbietet sexuelle Beziehungen zwischen Minderjährigen nicht (die unter 15 Jahre sind), sofern beide Personen dieser Beziehung ungezwungen zugestimmt haben.

Entsprechend Art. 227-25 Strafgesetzbuch ist die Beziehung zwischen einer volljährigen und einer minderjährigen Person unter 15 Jahren streng verboten, auch wenn die minderjährige Person angibt, dem Geschlechtsverkehr eingewilligt zu haben.

Die einvernehmliche Beziehung zwischen einer volljährigen und einer minderjährigen Person >15 Jahren sind wiederum nur dann verboten, wenn die erwachsene Person eine rechtmäßige bzw. anerkannte Autoritätsperson darstellt und diese das Verhältnis missbraucht, um die Einwilligung zu erhalten (Art. 227-27 Strafgesetzbuch).

Siehe auch: http://www.cyberjeune.org/ddj05/index.php3

Geschlechtsverkehr (hetero- und homosexuell) ist in England, Schottland und Wales ab 16 Jahren erlaubt. Jedoch bestehen besondere Schutzbestimmungen für sexuelle Handlungen zwischen unter 18 Jährigen und Volljährigen.

(Sexual Offences Act 2003)

Der Abschnitt 19 des Strafgesetzbuches (sexuelle Kriminalität und finanzielle Ausbeutung von Sexualität) bezieht auch Minderjährige mit ein. Unter Voraussetzung des Art. 26. Abs. 1 der griechischen Verfassung setzt das Gesetz 3625/2007 die UN-Kinderrechtskonvention (Art. 1, 19 und 34) betreffend Kinderhandel, -prostitution und -pornografie in Kraft.

Ungarn  

Sexuelle Kontakte mit Kindern unter 14 Jahren werden bestraft. Ab 14 Jahren unter der Voraussetzung des freien Willens des Partners sind sexuelle Kontakte erlaubt. Gewaltanwendungen (Bedrohung, Nötigung, usw.) werden bestraft.

Irland  

Das Alter für das Einverständnis zu sexuellen Kontakten ist 17 Jahre, alles weitere fällt unter Pädophilie und wird bestraft.

Italien  

Verboten sind sexuelle Beziehungen und Kontakte zwischen Erwachsenen und Minderjährigen unter 14 oder 16 Jahren. Zugelassen sind sexuelle Beziehungen unter Minderjährigen, sofern der Altersunterschied zwischen den beiden Personen keine 3 Jahre beträgt und jedenfalls vorausgesetzt, dass keiner der beiden unter 13 Jahre alt ist, s. Art. 609 quater des Strafgesetzbuches.

Litauen  

Die Altersgrenze ist 18 Jahre.

Sexueller Kontakt mit Jugendlichen, welche mindestens 16 Jahre alt sind, ist nicht verboten, sofern der Jugendliche seine Zustimmung gibt.

Das Strafgesetzbuch bestraft jedoch Angriffe auf die Schamhaftigkeit ohne Anwendung von Gewalt oder Drohungen mit Gefängnisstrafen von 8 Tagen bis zu einem Jahr. Bei Jugendlichen unter 16 Jahren gehen die Gefängnisstrafen von 1 bis 5 Jahren.  Bei Anwendung von Gewalt oder Drohungen gelten Gefängnisstrafen von 6 Monaten bis 5 Jahren, respektive 5 bis 10 Jahren, falls das Opfer jünger als 14 Jahre alt ist. (Artikel 372 und 373 StGB).

Vergewaltigung wird mit 5 bis 10 Jahren Gefängnis bestraft. Bei Minderjährigen unter 16 Jahren wird vorausgesetzt, dass sie außer Stande sind, einer sexuellen Penetration zuzustimmen. Diese wird in diesem Fall immer als Vergewaltigung betrachtet und mit 10 bis 15 Jahren Gefängnis bestraft. (Artikel 375 StGB)

Ausserdem unterscheidet das Gesetz in welcher Beziehung das Opfer und der Täter sind.

Das Gesetz vom 16 Juli 2011 über den Schutz bei kommerzieller Kinderausbeutung und Missbrauch (Protection des enfants contre l'exploitation et les abus sexuels) verbietet jede Übermittlung von Kinder-Pornographie welcher Art auch immer. Das Anschauen von Kinderpornographie ist strafbar.

Entsprechend dem Criminal Law (Strafrecht [Übers. v. Verf.]), ist es verboten Geschlechtsverkehr mit einer Person zu haben, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Sexuelle Ausbeutung von unter 16-Jährigen und Geschlechtsverkehr gegen Entgelt mit einer Person unter 16 Jahren werden bestraft. Das Strafmaß liegt bei einer Freiheitsstrafe von bis zu 4 Jahren.

Malta  

Sexuelle Kontakte zu einer Person unter 18 Jahren stellen einen Verstoß dar, da sie mit einem Minderjährigen begangen werden. Je nach Alter des Minderjährigen und durchgeführter Handlung sind unterschiedliche Sanktionen vorgesehen.

Entsprechend Penal Law Code, art. 244 und 245 (Art. 244 und 245 Strafrechtsgesetzbuch [Übers. v. Verf.]), ist Geschlechtsverkehr unter 16 Jahren verboten.

Polen  

Art. 200 § 1 des Strafgesetzbuches vom 6.6.1997 (Gesetzblatt aus dem Jahre 1997, Nr. 88, Ziff. 553) lautet: „Wer einen Minderjährigen, der jünger als 15 Jahre alt ist, zu Geschlechtsverkehr oder zu anderen sexuellen Handlungen zwingt, die er ausüben oder über sich ergehen lassen muss, unterliegt der Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu 10 Jahren“.

Die sexuellen Kontakte zwischen einem Erwachsenen und einer minderjährigen Person unter 16 Jahre sind verboten, auch wenn sie geduldet werden. Die von einem Jugendlichen über 16 Jahre geduldeten sexuellen Kontakte werden nicht bestraft, mit folgenden Ausnahmen:

1. Sexuelle Kontakte von Erwachsenen mit minderjährigen Schutzbefohlenen sind nicht erlaubt.

2. Sexuelle Kontakte von Erwachsenen mit Minderjährigen gegen Bezahlung oder anderer Gegenleistungen sind ebenfalls nicht erlaubt. Die Benutzung von Minderjährigen bei pornografischen Veranstaltungen sowie bei pornografischen Bild- oder Tonaufnahmen werden bestraft.

Es liegen noch keine Informationen vor.

Geschlechtsverkehr mit Kindern unter 15 Jahren ist verboten und entsprechend dem Strafgesetz strafbar.

Gemäß dem Criminal Act sind der Sexualverkehr oder andere sexuelle Aktivitäten mit einer Person unter 15 Jahren verboten.

Zudem ist die Prostitution von Minderjährigen verboten sowie die Anwendung und Bedrohung von Minderjährigen, mit dem Ziel, diese zu prostituieren.

Es ist eine Straftat Geschlechtsverkehr mit einer Person zu haben, die jünger ist als 15 Jahre. Sexueller Missbrauch gilt ebenso als strafliche Handlung.

 

Haftungsausschluss:
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.