Home  |  Partner  |  Informationen zuarbeiten  |  Impressum  |   en   |   fr   |    
 

Ist die Abgabe von alkoholischen Getränken an Kinder und Jugendliche oder der Verzehr durch Kinder und Jugendliche verboten?

 

Wien:
Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ist der Konsum von Alkohol in Schulen verboten.
Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sind in der Öffentlichkeit der Erwerb und der Konsum von alkoholischen Getränken verboten.
Abgabeverbot von alkoholischen Getränken in der Öffentlichkeit an junge Menschen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr

Burgenland:
Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sind in der Öffentlichkeit der Erwerb, der Besitz und der Konsum von alkoholischen Getränken verboten.
Es ist verboten, jungen Menschen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr alkoholische Getränke anzubieten und an sie abzugeben.

Niederösterreich:
Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sind in der Öffentlichkeit der Erwerb, der Besitz und der Konsum von alkoholischen Getränken (auch Mischgetränken und Alkopops) verboten.
Es ist verboten, alkoholische Getränke an junge Menschen bis zum 16. Lebensjahr in der Öffentlichkeit abzugeben.

Steiermark:
Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr verboten.
Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr ist der Konsum von Getränken, die alkoholische Getränke über 14 Volumprozent Alkohol enthalten, verboten.
Es ist verboten alkoholische Getränke, die Kinder und Jugendliche nicht konsumieren dürfen, an diese abzugeben.

Kärnten:
Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr verboten
Jugendliche ab dem vollendeten 16. Lebensjahr dürfen alkoholische Getränke mit einem höheren Alkoholgehalt als 12 Volumsprozent sowie Mischgetränke, die gebrannte alkoholische Getränke (Spirituosen) enthalten, nicht trinken, gleichgültig ob diese vorgefertigt sind (z.B. Alkopops) oder selbst hergestellt werden. Alkoholische Getränke dürfen nur bis zu einer Menge konsumiert werden, dass der Alkoholgehalt des Blutes weniger als 0,5 Promille beträgt.
Kinder und Jugendliche dürfen alkoholische Getränke, die sie nicht konsumieren dürfen, weder erwerben noch in Besitz nehmen.

Oberösterreich:
Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sind der Erwerb und der Konsum von alkoholischen Getränken verboten.
Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr sind jedoch übermäßiger Alkoholkonsum sowie Erwerb und Konsum von gebrannten alkoholischen Getränken, auch in Form von Mischgetränken, verboten. Dieses Verbot gilt auch dann, wenn alkoholische Getränke durch Absorbierung an einen pulver-, pastenförmigen oder anderen Trägerstoff gebunden werden.
Es ist verboten, Alkohol und Tabakwaren, die Kinder und Jugendliche nicht erwerben und konsumieren dürfen, an diese abzugeben.

Salzburg:
Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sind der Erwerb, der Besitz und der Konsum von alkoholischen Getränken verboten.
Für Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr sind jedoch Erwerb, Besitz und Konsum von gebrannten alkoholischen Getränken und Mischgetränken (z.B. Alkopops) verboten. Sonstige alkoholische Getränke dürfen von Jugendlichen nur insoweit konsumiert werden, als durch den Konsum nicht offenkundig ein Rauschzustand hervorgerufen oder verstärkt wird.
Abgabeverbot für alkoholische Getränke, die Kinder und Jugendliche nicht konsumieren dürfen.

Tirol:
Kinder und Jugendliche dürfen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr keine alkoholische Getränke erwerben oder in der Öffentlichkeit konsumieren.
Kinder und Jugendliche ab dem vollendeten 16. Lebensjahr dürfen jedoch keine gebrannten alkoholische Getränke und Mischungen, die gebrannte alkoholische Getränke enthalten, unabhängig davon, ob sie vorgefertigt sind (z.B. Alkopops) oder selbst hergestellt wurden, erwerben oder konsumieren.
An Kinder und Jugendliche dürfen alkoholische Getränke, die sie nicht konsumieren dürfen, nicht weitergegeben werden.

Vorarlberg:
Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr in der Öffentlichkeit verboten.
Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr sind jedoch übermäßiger Alkoholkonsum sowie Erwerb, Besitz und Konsum von gebrannten alkoholischen Getränken sowie Mischgetränken verboten.
Weitergabe alkoholischer Getränke an Kinder und Jugendliche, die diese nicht konsumieren dürfen, ist verboten.

 
Belgien  

Gemäß dem Gesetz vom 28. Dezember 1983 über das Patent für den Ausschank alkoholischer Getränke [Übers. v. Verf.]), sind Abgabe an und der Verzehr von Branntwein und ähnlichen hochprozentigen Getränken Minderjährige/n nicht gestattet.

Entsprechend dem Erlassgesetz vom 14. November 1939 über die Unterdrückung der Trunkenheit [Übers. v. Verf.], ist es verboten Minderjährigen unter 16 Jahren alkoholische Getränke auszuschenken. Ab 16 Jahren sind Konsum und Erwerb von Bier und Wein erlaubt.

Entsprechend National Health Act art. 56 (Art. 56 Nationales Gesundheitsgesetz [Übers. v. Verf.]), besteht ein Verbot des Verkaufes von Alkohol für Personen unter 18 Jahren.

Personen, die Alkohol an Kindern unter 18 Jahren verkaufen, werden mit einer Geldstrafe bestraft (Art. 193 Strafgesetzbuch).

Der Konsum von Alkohol unter Jugendlichen und Minderjährigen stellt eine öffentliche Gefährdung und eine illegale und unmoralische Tat dar, die häufig mit Hilfe von Erziehungsmaßnahmen sanktioniert wird (Art. 61 Strafgesetzbuch).

Siehe auch: Art.45 Abs. 1 Kinderschutzgesetz

Abschnitt VI, V und VI Jugendkriminalitätsgesetz

Zypern  

Der Verkauf von alkoholischen Getränken ist an Personen ab 18 Jahren erlaubt. Kinder und Jugendliche dürfen alkoholische Getränke ab 17 Jahren konsumieren.

Der Verkauf von alkoholischen Getränken an Personen unter 18 Jahren ist verboten. Eine Person, die Alkohol an eine Person unter 18 Jahren verkauft, begeht eine Straftat (§ 218 Strafgesetzbuch - zákon č. Trestní zákon; Gesetz über den Schutz gegen Alkoholismus und Toxikomanie - zákon č. 37/1989 Sb., o ochraně před alkoholismem a jinými toxikomaniemi)

Branntweinhaltige Getränke dürfen nicht an Minderjährige abgegeben werden, andere alkoholische Getränke nicht an Jugendliche unter 16 Jahren (§ 9 JuSchG)

Alkoholische Getränke

(1) In Gaststätten, Verkaufsstellen oder sonst in der Öffentlichkeit dürfen

1. Branntwein, branntweinhaltige Getränke oder Lebensmittel, die Branntwein in nicht nur geringfügiger Menge enthalten, an Kinder und Jugendliche,

2. andere alkoholische Getränke an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren weder abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.

(2) Absatz 1 Nr. 2 gilt nicht, wenn Jugendliche von einer personensorgeberechtigten Person begleitet werden.

(3) In der Öffentlichkeit dürfen alkoholische Getränke nicht in Automaten angeboten werden. Dies gilt nicht, wenn ein Automat

1. an einem für Kinder und Jugendliche unzugänglichen Ort aufgestellt ist oder

2. in einem gewerblich genutzten Raum aufgestellt und durch technische Vorrichtungen oder durch ständige Aufsicht sichergestellt ist, dass Kinder und Jugendliche alkoholische Getränke nicht entnehmen können.

§ 20 Nr. 1 des Gaststättengesetzes bleibt unberührt.


(4) Alkoholhaltige Süßgetränke im Sinne des § 1 Abs. 2 und 3 des Alkopopsteuergesetzes dürfen gewerbsmäßig nur mit dem Hinweis „Abgabe an Personen unter 18 Jahren verboten, § 9 Jugendschutzgesetz“ in den Verkehr gebracht werden. Dieser Hinweis ist auf der Fertigpackung in der gleichen Schriftart und in der gleichen Größe und Farbe wie die Marken- oder Phantasienamen oder, soweit nicht vorhanden, wie die Verkehrsbezeichnung zu halten und bei Flaschen auf dem Frontetikett anzubringen.

Die Abgabe alkoholischer Getränke ist gesetzlich geregelt. Für den Konsum existieren hingegen keine gesetzlichen Bestimmungen.
Junge Personen können „leichte alkoholische Getränke“, wie Wein oder Bier ab 16 Jahren erwerben.
Um alkoholische Getränke in Bars und Diskotheken kaufen zu können, muss die Person 18 Jahre alt sein. Ferner gibt es jedoch keine gesetzlichen Regelungen darüber, ab wann Jugendliche hochprozentige alkoholische Getränke konsumieren dürfen. Das staatliche Amt für Gesundheit verweist darauf, dass Jugendliche zumindest 16 Jahre alt sein sollten.

Der Konsum und Erwerb von Alkohol sowie Tabak ist seit dem 01.01.2014 erst ab 18 Jahren gestattet. Diese Gesetzesänderung wurde im Jahr 2013 beschlossen, und sollte dem Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen vorbeugen.


Estland  

§ 46 Verbot des Konsums alkoholischer Getränke für Minderjährige des Alkoholgesetzes, dürfen Minderjährige keine alkoholischen Getränke konsumieren:

(1) Minderjährige sollten keine alkoholischen Getränke erwerben können.

(2) Der Verkauf alkoholischer Getränke an Minderjährige ist verboten. In Bezug auf (1), kann der Verkäufer eine Identifikation (Personalausweis etc.) vom Käufer verlangen und den Verkauf verweigern, wenn der Käufer sich nicht ausweisen kann.

Verkauf und Konsum sind ab 18 Jahren erlaubt. Es gibt keine Unterscheidung zwischen hochprozentigen Getränken und Wein, Bier etc.


Spanien  

Es ist verboten alkoholische Getränke an Personen unter 18 Jahren zu verkaufen. Das Gesetz verbietet unter 18-jährigen ebenso den Konsum alkoholischer Getränke. Bei gesellschaftlichen Veranstaltungen erlauben Eltern oder erziehungsberechtigte Personen jedoch zum Teil den Konsum alkoholischer Getränke, sodass in einigen Regionen auch die Behörden über das eigentliche Verbot hinwegsehen.

Die Regionen können eigene Regelungen haben.


Der Verkauf hochprozentiger alkoholischer Getränke ist für Personen unter 20 Jahren verboten. Personen ab 18 Jahren können „leichte alkoholische Getränke“ erwerben (§ 24 Alkoholgesetz).

Der Verkauf von Produkten mit einem Alkoholgehalt von mehr als 2,8 Volumenprozenten Ethylalkohol ist an Personen unter 18 Jahren verboten (§ 24 Alkoholgesetz).

Personen, die noch nicht 18 Jahre alt sind, dürfen ausschließlich alkoholfreie Getränke (Gruppe 1) konsumieren und erwerben. Jedoch ist es Minderjährigen ab 16 Jahren gestattet im Beisein der Eltern oder Großeltern Alkohol zu Konsumieren.

► CODE DE LA SANTÉ PUBLIQUE : ART. L. 3342-1, L. 3342-3 (Quelle: http://www.sante.gouv.fr/IMG/pdf/Vente_sur_place_HD.pdf)

Klassifizierung des Getränkeausschanks:

· 1 Gruppe: alkoholfreie Getränke

· 2 Gruppe: Wein (einschließlich Apfel-, Birnen- und Honigwein), Bier, Crème de cassis und Säfte aus gegorenem Obst oder Gemüse, die 1,2 bis 3% Alkohol enthalten (natürliche Dessertweine aus kontrollierten Anbaugebieten)

· 3 Gruppe: andere natürliche Dessertweine, Likörweine, Aperitifgetränke auf Weinbasis, Erdbeerlikör, Johannisbeer- oder Kirschlikör unter 18% reinen Alkoholgehalts

· 4 Gruppe: Rum, Tafia (aus Rohrzucker), alkoholische Getränke, die aus der Destillation von Weinen, Apfelweinen, Birnenweinen oder Früchten gewonnen werden und denen keine Essenzen beigemengt werden (Cognac, Armagnac, Calvados)

· 5 Gruppe: alle anderen autorisierten alkoholischen Getränke (Bps. Ricard, Berger, Pernod, Whisky, Gin)

· Nicht autorisierte alkoholische Getränke: Aperitive auf Weinbasis mit einem reinen Alkoholgehalt über 18%, anishaltige Spirituosen mit einem Alkoholgehalt über 45%, Bitter und Bitterliköre, Enzian mit einem Zuckergehalt unter 200g/Liter und mit einem Alkoholgehalt über 30%.


•Zu Hause (Privat oder bei Freunden): Keine Abgabe bzw. Konsum von Alkoholischen Getränken unter 5 Jahren. (L.t: Children Act 1908)

•In Geschäften und Verkaufsstellen (Supermarkt, Wochenmarkt, Kaufhäuser etc.): Keine Abgabe bzw. Verkauf von Alkohol an Personen unter 18 Jahren. (L.t: Amendment of Part XII of the Licensing Act 1964) Ausnahme: Produkte (Lebensmittel) die Spirituosen enthalten dürfen nicht and Personen unter 16 Jahren abgegeben werden (L.t: Licensing Act 2003)

•In Pubs und Restaurants: Keine Abgabe bzw. Verkauf von Alkohol an Personen unter 18 Jahren (L.t: Amendment of Part XII of the Licensing Act 1964; 169C; 169E)

Ausnahme: Eine Person die mindestens 16 Jahre oder älter ist, konsumiert ein Bier, Porter oder Cider mit einer Mahlzeit in einer Lizensierten Abgabestelle (Spezialisierung nicht nur auf Alkoholausschank i.d.R: Restaurant etc.) wenn (mit Ausnahme von Schottland) eine Person über 18 Jahren die Bestellung aufgibt. (L.t.: Amendment of Part XII of the Licensing Act 1964; 169D Exception to the section 169A-C offences.)


Es gibt keine gesetzliche Bestimmung, die es Kindern und Jugendlichen verbietet, alkoholische Getränke wie Bier, Wein oder Brandwein zu kaufen oder dieselben zu verzehren. In öffentlichen Lokalen ist der Genuss alkoholischer Getränke jedoch für Minderjährige verboten. Daher werden am Eingang von öffentlichen Lokalen Schilder angebracht, auf denen in großen Buchstaben (folgender Text steht: Der Genuss von alkoholischen Getränken ist Personen unter 17 Jahren, die nicht von Eltern oder einem Vormund begleitet werden, verboten (Artikel 1 Abs. 1 S. b des Präsidialdekretes 36/1994, das auf der Grundlage des Art. 12 Abs. 1 S. a und c, und des Abs. 2 des Gesetzes 1481/1984 erlassen wurde).

Ungarn  

Abgabe und Verkauf von alkoholischen Getränken an Personen unter 18 Jahren sind verboten. In Ungarn es ist nicht erlaubt an öffentlichen Orten Alkohol zu konsumieren

Irland  

Der Verkauf von Alkohol an Minderjährige ist verboten und wird bestraft. Es gibt keine Unterscheidung nach Alkoholgehalt. Jugendliche dürfen unter Aufsicht ihrer Eltern zu Hause Alkohol konsumieren.

Italien  

Der Konsum und Erwerb von Alkohol ist seit dem 13.09.2012 erst ab 18 Jahren gestattet. Mit der Gesetztesänderung traten außerdem Geldbußen bis zu 2000€ für Verstöße in Kraft.

► Legge 08 novembre 2012, n. 189 

(Quelle: http://www.salute.gov.it/alcol/newsAlcol.jsp?id=2297&menu=inevidenza&lingua=italiano)

Litauen  

Der Verkauf von Spirituosen an Personen unter 21 Jahren ist verboten. Personen unter 21 Jahren dürfen keine alkoholischen Getränke konsumieren.

Es ist verboten, Minderjährigen unter 16 Jahren alkoholische Getränke jeglicher Art auszuschenken oder anzubieten. Auch darf Jugendlichen unter 16 Jahren kein Alkohol verkauft werden.

(Artikel 20 des Gesetzes vom 29. Juni 1989 über das "Régime des Cabarets")


Es ist nicht erlaubt Personen unter 18 Jahren Alkohol zu verkaufen. Zudem ist der Konsum alkoholischer Getränke für Personen unter 18 Jahren verboten.

Malta  

Was Alkohol betrifft, darf er nach Maltesischem Gesetz nicht an Personen unter 16 Jahren verkauft werden. Es gibt keine Regelung, die eine Altersbegrenzung für den Alkoholkonsum festlegt.

Polen  

Das Gesetz vom 26.10.1982 über die Erziehung in Nüchternheit und Alkoholismusvorbeugung (Gesetzblatt aus dem Jahre 2002, Nr. 147. Position 1231) verbietet den Verkauf und Ausschank von Alkohol an Personen, die sich unter Alkoholeinfluss befinden oder das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben. Im Zweifelsfall, ob der Käufer volljährig ist, darf der Verkäufer, oder die Alkohol ausschenkende Person, die Vorlage eines Dokuments zur Altersfeststellung verlangen.

Konsum und Abgabe von alkoholischen Getränken sind für Minderjährige unter 16 Jahren verboten, sowie für Personen, die betrunken sind oder eine geistige Abnormität zu haben scheinen.

Das Gesetz macht keinen Unterschied im Alkoholprozentsatz.

Es liegen noch keine Informationen vor.

Gemäß Gesetz 1977:293 über den Verkauf von Getränken ist der Verkauf alkoholischer Getränke an Personen unter 20 Jahren verboten. In Restaurants ist die Altersgrenze 18 Jahre. Sollte ein Kind beim Konsum alkoholischer Getränke überführt werden, hat nicht das Kind gegen das Gesetz verstoßen, sondern die erwachsene Person, die den Alkohol ausgegeben hat.

Gemäß dem Gesetz zur Beschränkung des Konsums von Alkohol, definiert alkoholische Getränke als diejenigen, die mehr als 1.2% Alkohol enthält, Spirituosen als alle anderen Getränke mit mehr als 15% Alkohol. Es ist verboten alkoholische Getränke an Personen unter 18 Jahren zu verkaufen oder anzubieten.

Gemäß Gesetz 219/1996 Schutz vor Missbrauch alkoholischer Getränke und Einrichtung sowie Betrieb von alkoholfreien Räumlichkeiten, sind Verkauf, Abgabe und Konsum von alkoholischen Getränken an/von Personen unter 18 Jahren verboten.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen sehen vor, dass das staatliche Gewerbeaufsichtsamt für die Kontrolle des Erwerbs- und Verkaufsverbotes von Alkohol und Tabakprodukten an Minderjährigen unter 18 Jahren zuständig ist. So ordnet das Amt gegebenenfalls Sanktionen für Händler an.

Darüber hinaus gelten teilweise weitere rechtliche Verbindlichkeiten innerhalb einzelner Städte oder Gemeinden. Dies gilt vor allem in Bezug auf lokale Schließzeiten von Restaurants oder auf die Begrenzung der Anzahl von Verkaufsstellen.

 

Haftungsausschluss:
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.